Geschichte

  • GRÜNDUNGSJAHR: 2008 (Eröffnung 2012)
  • REBFLÄCHE: 25 ha
  • DURCHSCHNITTSALTER: 20 Jahre
  • FLASCHENPRODUKTION: 120.000

Die Leidenschaft für den Wein verschlug Familia Martínez Bujanda in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrzehnts  in das Anbaugebiet mit geschützter Herkunftsbezeichnung D.O. Rueda (Valladolid, Kastilien-León), damals eins der aufstrebenden Weinbaugebiete Spaniens, in dem besonders weiße Qualitätsweine mit dem Charakter der autochthonen Rebsorte Verdejo erzeugt wurden. Zum Vorhaben gehörte, wie seinerzeit bei Finca Valpiedra (Rioja) oder bei Finca Antigua (La Mancha), der Erwerb erstklassiger Weinberge und die Errichtung einer in die Landschaft integrierten und mit fortschrittlicher Technik ausgestatteten Kelleranlage zur Erzeugung hochwertiger Weißweine.

Finca Montepedroso ist ein herrliches 25 Hektar großes Weingut im Herzen des geschützten Herkunftsgebiets, in der Gemeinde Rueda, mit steinigen, kargen Böden, wo das Wesen der Rebe gefordert ist. Dafür schenkt sie uns hier einen Wein mit dem Charakter des besten Terroirs in Rueda.

Die Verdejo-Traube war bereits als neue Sorte sowohl in La Rioja als auch in La Mancha zugelassen worden, doch Familia Martínez Bujanda handelt im Bewusstsein, dass der Charakter eines guten Weins, neben boden‑ und klimatypischen Verhältnissen, eine Tradition des Anbaus und der Erzeugung erfordert, die mit seiner ursprünglichen Herkunft unlösbar verbunden ist.

Familia Martínez Bujanda erwarb das Gut im Jahr 2008 und errichtete einen funktionellen und ästhetisch einzigartigen Keller, der sich kaum über die Erde erhebt, aus für die Gegend typischen Materialien mit der Absicht einer harmonischen Integrierung in die umgebenden Weinberge. Finca Montepedroso wurde im April 2012 eröffnet.